Donnerstag, Dezember 22, 2011

Trailer! Trailer! Trailer!

Weihnachten steht vor der Tür. Dann Silvester. Dann das neue Jahr. Sprich: ein neues Kinojahr. Weshalb alle große Filmfirmen noch eben ihre Trailer zu den hauseigenen Prestigeprojekten raushauen, mit den denen sie uns im Jahr 2012 drohen. Dabei zeichnet sich ab: das könnte ein ganz interessantes (Mainstream)-Kinojahr werden. Aber zählt doch mal die Sequels...

Es gilt seit "The Dark Knight": wenn Christopher Nolan einen neuen "Batman"-Film dreht, hypt sich die Filmwelt zu Tode. Schließlich versteht es die Marketingabteilung sein Publikum durch geschickt veröffentlichtes Material bei der Stange zu halten. Der Prolog hist inzwischen bei Youtube leider wieder entfernt (letztendlich war er nicht sonderlich überragend und nichts gegen den Auftritt vom Joker), dafür ist ein Trailer zum "The Dark Knight"-Sequel mit dem wundervollen Suffix "Rises" veröffentlicht wurden. Zwar muss ich wohl oder übel unserem allseits geschätzten Imperator zustimmen (nicht allein, weil er schon bei Bane Recht behielt, aber ich bitte Euch, mein Imperator: malt nicht den Teufel an die Wand! ;-) ), dass der Trailer keinen überwältigenden Eindruck hinterlässt, nichtsdestoweniger bin ich aufs äusserste gespannt.
Neben den üblichen Darstellern Christian Bale als Batman, Michael Caine als Alfred, Morgan Freeman als Lucius Fox und Gary Oldman als Commissioner Gordon, gesellen sich im neusten "Batman"-Streich, Tom Hardy als antagonistischer Bane und Anne Hathaway als Selina Kyle/Catwoman, sowie Joseph Gordon-Levitt als John Blake dazu, während Wally Pfister wieder hinter der Kamera sitzt und abermals die Musik von Hans Zimmer zusammengesampelt wird (bloß wo steckt James Newton Howard?).

Und end-, end, endlich gibt es einen Trailer zu Peter Jacksons sehnlichst erwarteter "Hobbit"-Verfilmung, die die Vorgeschichte zu "Der Herr der Ringe" erzählt. Neben den ausführlichen Produktionstagebüchern und den unzähligen Bildern, die bereits publik gemacht wurden, also endlich bewegtes Materials aus dem Fantasy-Blogbuster.
Im Kino dürfen wir das Spektakel Weihnachten 2012 und fortgesetzt Weihnachten 2013 bewundern. Auch Peter Jackson vertraut auf Bewährtes, sprich WETA für die Effekte, Howard Shore für die Musik und Anrew Lesnie an der Kamera. Zu den bekannten Darstellern (je nachdem mit vermutlich größeren bzw. kleineren Rollen) Ian McKellen (Gandalf), Cate Blanchett (Galadriel), Hugo Weaving (Elrond), Andy Serkis (Gollum), Christopher Lee (Saruman), Orlando Bloom (Legolas), Elijah Wood (Frodo), Ian Holm (Bilbo im fortgeschrittenen Alter) stoßen jede Menge neue Gesichter: insbesondere natürlich das "Sherlock"-Duo Martin Freeman als (junger) Bilbo und Benedict Cumberbatch als Smaug (und "Necromancer"), zudem Richard Armitage als Thorin Eichenschild, Luke Evans als Bard, Lee Pace als Thranduil (Legolas Papa), Stephen Fry als Meister der Stadt, Sylvester "Doctor Who" McCoy als Radagast und jede Menge Zwergendarsteller, die ich jetzt nicht aufzählen werde (es sei mir verziehen). Definitiv ein Film, den ich kaum noch erwarten kann! Wie einstmals "Der Herr der Ringe".

Zu Ridley Scotts mit Neugier erwarteten Science-Fiction-Film "Prometheus" gibt es bisher nur einen Trailer... zum Trailer. Nichtsdestotrotz gewährt dieser wenn auch bloß einen kleinen Einblick in das Nicht-So-Ganz-"Alien"-Projekt.

Das Futter für Actions-Fans darf selbstredend nicht fehlen, so seit neuestem ein Trailer zum "Expendables"-Sequel durchs Netz geistert. Sylvester Stallones zweites 80er-Jahre-Actionhelden-Revival-Happening (man, was ein Wort) entsteht diesmal unter der Leitung von Simon West und es gesellen sich ein paar im Vorgänger schmerzlich vermisste Gesichter zu unseren Söldnern: Jean Claude Van Damme und... CHUCK NORRIS! WUHU!
Daneben sollen die Parts von Bruce Willis, Schwarzenegger und Dolph Lundgren ausgebaut werden. EPIC!

Und wo wir gerade von Bruce Willis sprechen: der alter Herr wird auf seine Tage nicht müde und neben dem obigen Action-Spektakel absolviert er seinen Auftritt im "G.I. Joe"-Sequel "Retaliation". Stephen Sommers ersten Film fand ich wirklich unterhaltsam (und 1000-mal besser als Michael Bays "Transformers"-Verbrechern... oops, Polemik) und auf den zweiten freue ich mich irgendwie - selbst wenn der Regisseur von "Justin Bieber: Never Say Never" Jon M. Chu das Ding inszeniert. Auch hier wieder eine schöne Riege von Darstellern: "The Rock" (gefällt mir prinzipiell immer), Ray Park (EPIC!), Ray Stevenson (YEAH!), Byung-hun Lee (immer cool, wie schon im ersten Teil), Arnold Vosloo (juhu!), Jonathan Pryce und RZA. Blockbuster-Action deluxe!

Barry Sonnenfeld schlägt irgendwie in dieselbe Kerbe wie Sommers, weswegen ich mit "Men In Black 3" (oder "Men In Black 3D"... *würg*) anschließe. Dazu gibt es nicht viel zu sagen: ich mocht den ersten, der zweite war ganz ok... entweder wird der dritte gute Unterhaltung oder pures Ritalin. Will Smith und Tommy Lee Jones sind wieder mit an Bord, jedoch um Josh Brolin als junger K, Emma Thompson (Oh... das ist kein Statement, sondern ihr Rollenname), Alice Eve (junge Oh), Nicole Scherzinger als Lilly ergänzt und natürlich dürfen Rip Torn als Zed und Danny Elfman bei der Musik nicht fehlen, wobei dieses mal zudem noch Spielberg mit an Bord ist. Leider fehlt Tony Shalhoub. Naja.

Und noch ein Sequel, diesmal für den submittelmäßigen Fantasyquark "Clash Of The Titans", in purer Originalität "Wrath of the Titans" betitelt. Unter der Regie von Jonathan Liebesman darf sich Sam Worthington wiedermal mit griechischen Sagengestalten kloppen, unterstützt beziehungsweise behindert durch Liam Neeson als Zeus, Ralph Fiennes als Hades, Bill Nighy als Hephaestus und Rosamund Pike als Andromeda. Ein Trailer mit unsäglich unpassender Musik (das geht nicht gegen das Lied an sich, welches ich eigentlich mag, aber bitte, was soll das in diesem Trailer?) unterlegt.

Da ich vor kurzem "Der gestiefelte Kater" im Kino gesehen habe: Bryan Singer wird märchenhaft mit seinem neuen Fantasyfilm "Jack the Giant Killer". Als jemand, der für Fantasy immer zu haben ist und angesichts der Tatsache, dass es viel zu wenig wirklich gute Filme dieses Genres gibt, beobachte ich das Projekt mit wohlwollendem Interesse. Nicholas Hoult kann also ruhig Riesenjagd gehen, in Begleitung von Bill Nighy, Ewan McGregor, Ian McShane, Stanley Tucci und Warwick Davis.

Und noch für die Animationsfreunde unter uns: der (von mir leider noch ungesehene) "Coraline"-Machern neuster Streich, bestimmt ward, dass er "ParaNorman" heiß'. Sieht nett aus, scheint ganz gut, doch 3D versetzt mich stets in Wut.

Kommentare:

Citara hat gesagt…

Auf Batman freue ich mich riesig! Men in Black 3 - naja, da gefiel mir der zweite schon kaum.
Und ich gestehe: Ich mag dieses antike Fantasygemetzel sehr ^^

Okami Itto hat gesagt…

Ach, der Artikel war wieder mal raus, bevor er überhaupt final war. Ist jetzt korregiert. ;-)

@ Citara:
Ich mag Fantasygemetzel im Grunde ebenso und fühlte mich durch "Clash Of The Titans" gut unterhalten, aber gut war der Film deswegen nicht. ;-)

Butterbemme hat gesagt…

Bis auf diesen Titansfilm alle sehr cool. Ich kann irgendwie Sam Worthington nicht ab!

Okami Itto hat gesagt…

Ich auch nicht! Ich weiß nicht, ob es an "Avatar" liegt, aber der Kerl ist mir ebenso unsymathisch wie Paul Walker.