Dienstag, Juli 29, 2014

Der Hobbit: Jetzt gibbet was auf die Mütz'

In letzter Zeit gab's wieder mal jede Menge Trailer-Material zu mal mehr, mal weniger interessanten Filmchen. Den Anfang mache ich zunächst mit dem Teaser zum "Hobbit"-Finale, in dem es unter anderem zur im Titel genannten Schlacht der fünf Heere (Menschen, Elben und Zwerge gegen Orks und Warge) kommt. Wir alle wissen, dass es nur zwei Filme hätten werden dürfen und das "The Desolation of Smaug" die Schwächen der Trilogie ganz besonders offen gelegt hat, trotzdem habe ich beide Filme sehr gerne gesehen und mit dem Schlussakkord hat Peter Jackson die Gelegenheit, alles mit einem fulminanten Knall enden zu lassen (und nebenbei die ärgsten Schwächen im Vorgänger mit seinem 25-Minütigen Extended Cut zu kitten) und der Teaser macht zumindest einen guten ersten Eindruck. Ich freu mich drauf.

Kommentare:

Der Imperator hat gesagt…

Du hast die Adler vergessen! ;)

Hach auf den freue ich mich und auch auf den EC von Smaugs Einöde. ^^

Okami Itto hat gesagt…

Und Beorn... und im Grunde Gandalf, der ist schließlich eine Armee für sich! ;-)

Ich bin ebenfalls ziemlich auf den EC gespannt, davon könnte der Teil mächtig profitieren! :-)
Nur hoffentlich ergänzt er nicht zu viel Elben-Zwerge-Techtelmechtel oder erweiterte Smaug-Szenen. Der ist zwar eine coole Sau, aber das hat Jackson bereits im Kino-Cut etwas zu sehr ausgereitzt...

aworldtocome hat gesagt…

Bin mal gespannt wie viel Jackson noch abweichend vom Buch in den Film stopft. Die meisten Leute werden sich aber über die stumpfe Schlacht am Ende beschweren, die ja nun tatsächlich in der Vorlage war!

Okami Itto hat gesagt…

Ha ha, wahrscheinlich. Zumal die Schlacht bereits im Titel angedeutet wird. ;-)
Abgesehen davon hat Jackson nicht viel dazu fabuliert, sondern überwiegend aus Tolkiens zusätzlicher Literatur entnommen (sieht man von der Elben-Zwergen-Lovestory ab, die komplett erfunden ist und das in jeder Sekunde deutlich macht), was an sich natürlich bereits ein Problem darstellt, da dieses Material eine Anpassung des Hobbits an "Der Herr der Ringe" ermöglichen sollte, sprich ein Kinderbuch an eine epische Trilogie anzugleichen versuchte.

So oder so: das hätten niemals mehr als zwei Filme werden dürfen (so, wie Peter Jackson es eigentlich geplant hatte). Andererseits vermute ich, dass da eher Warner seine Finger im Spiel hatte, um schön die Kuh zu melken. Heute wird ja alles zur Trilogie ausgeschlachtet, insofern können wir uns durchaus glücklich schätzen, dass der letzte "Hobbit"-Teil nicht noch in zwei Filme augeteilt wird...